Ich habe es bereits seit langem vermutet, aber jetzt habe ich es tatsächlich schwarz auf weiß: Ich leide unter einer Nebennierenschwäche. Ich vermute: seit Jahren, aber der Tod meiner Mutter im Februar wird der Tropfen gewesen sein, der das Fass zum Überlaufen brachte. Zum Glück bin ich mittlerweile bei einer Heilpraktikerin in Behandlung. Schon letztes Jahr hatte ich das Buch Grundlos erschöpft von Dr. James L. Wilson gelesen und mich wiedererkannt  in den
Gleich bin ich bei Facebook in zwei Gruppen eingetreten. Dort tummeln sich jede Menge Menschen, die schulmedizinisch mit Cortison behandelt zu werden scheinen. Augenscheinlich scheint das der richtige Weg zu sein, Cortisol im Körper fehlt, also geben wir ihm Cortison. Das ist aber völlig falsch. Bei einer Nebennierenschwäche funktionieren die Nebennieren nicht mehr richtig. Wenn dem Körper nun Cortison zugeführt wird, erhält die Hirnanhangsdrüse die Meldung, dass im Körper genug Cortisol vorliegt und produziert noch weniger Cortisol - was im fein abgestimmten Zusammenspiel der Hormone für neue Schwierigkeiten sorgen kann. Die Therapie einer Nebennierenschwäche zielt daher auf eine Regeneration der Nebennieren ab, damit diese wieder richtig funktionieren können. Ich nehme dazu übrigens ein Kräuterpreparat, dass meine Heilpraktikerin mit einem Bioresonanzgerät für mich ermittelt hat. Ich habe bereits nach drei Tagen gemerkt, dass sich im Körper etwas verändert und bin sehr zuversichtlich, dass meine Nebennierenschwäche mich auch wieder verlassen wird (Irgendwo habe ich etwas gelesen über Behandlungszeiten zwischen drei Monaten und zwei Jahren).
Unser Körper ist eigentlich sehr gut fähig und seit Jahrtausenden darauf trainiert, mit Stress umzugehen. Diese Funktion ist lebensnotwendig, ja überlebensnotwendig. In den vergangenen Jahrhunderten und Jahrtausenden, konnten nur jene Menschen überleben, die schnell und intensiv im Rahmen einer Stressreaktion alle Körperkräfte optimal einsetzen konnten. Diese genetisch programmierte Fähigkeit wird uns heute zum Verhängnis, wenn der Stress  in kleinen Einheiten und kontinuierlich einwirkt, ohne Möglichkeiten zu entspannen und abzuschalten. Reizüberflutung, mentale Spannung ohne körperliches "Überdruckventil" macht uns krank.

Hierbei handelt es sich um eine autonome Aldosteron-Produktion. Ursache ist ein ein- oder beidseitiges Adenom, selten auch eine Hyperplasie beider Nebennieren. Diagnose wird gestellt sind bei Patienten mit arterieller Hypertonie (Bluthochdruck) und Hypokaliämie durch die Bestimmung des Aldosteron/Renin-Quotienten oder einen Kochsalzbelastungstest. Therapie der Wahl ist die chirurgische Entfernung des Adenoms (Adrenalektomie) oder die medikamentöse Therapie mit einem Antagonisten (Inspra® oder Aldactone®).

Hallo Christoph, doch, es besteht die theoretische Möglichkeit, aber ich darf und kann dir keine Heilversprechen geben. Allerdings ist das, was man alleine mit Klopfen erreichen kann, u. U. beschränkt, vor allen Dingen, wenn es sehr viele Themen gibt. Vielleicht denkst du einmal über professionelle Unterstützung nach? Wir können gerne einen Gesprächstermin vereinbaren, wo ich dir erzählen kann, wie das aussieht … Herzliche Grüße, Monika
Essen sie lieber langsam verstoffwechselnde Kohlenhydrate wie sie in Vollkornbrot, Reis oder Kartoffeln vorkommen. Der BZ-Spiegel wird so langsam und nachhaltig angehoben ohne dass der Körper Unmengen an Insulin und Cortisol produzieren muss. Bauchspeicheldrüse und Nebennieren werden so geschont. Achten Sie aber insgesamt darauf, nicht zu kohlenhydratlastig zu essen, sondern essen Sie mehr vitalstoffreiche Gemüse, gesunde Omega-3-Fettsäuren (in kalt gepressten Ölen wie Leinöl, Rapsöl, Hanföl und Fischöl enthalten), sowie ausreichend Proteine mit allen essentiellen Aminosäuren.
Links notierst du, was dir in deinem Leben gut tut. Z.B. Treffen mit deiner besten Freundin, lesen, gutes Essen, der Englisch-Kurs, Spaziergehen… usw. Wichtig dabei ist, dass du nicht aufschreibst, was dir nach allgemeiner Meinung gut tun würde, sondern nur, was auf dich zutrifft. Rechts trägst du dann die Umstände ein, die dich belasten. Z.B. zu viel im Internet surfen, zu viel Kaffee, Fast-Food, Rauchen, Arbeitsklima, Partnerschaftsstress usw. Überlege gut und sei ehrlich zu dir selber.
Nebennierenextrakt, der aus der Nebencortex Rindfleisch Tieren (wie Kühe und Bullen) erzeugt wird, enthält Protein, das bei der Reparatur beschädigter Nebennieren zu unterstützen und eine Beschädigung gesunden verhindern. Es kann auch Menschen mit Funktionsstörungen der Nebennieren zu unterstützen, indem einige der Nebennieren produzierten Chemikalien auf den Körper.
Nebennieren Glandulars sind natürliche und insgesamt sicher, und die Menschen haben sie ausgiebig seit den frühen 1900er Jahren verwendet, nach Wilsons Buch. Es gibt relativ wenige Nebenwirkungen mit Neben Glandulars, im Gegensatz zu den Nebenwirkungen, die aus, die verschreibungspflichtige Medikamente Neben wie Hydrocortison führen kann. Etwaige wahrgenommen Nebendrüsennebenwirkungen können einfach beziehen sich auf eine zu hohe Dosierung; Somit wird, wenn die Dosierung verringert wird, keine Nebenwirkungen gehen oft entfernt.
Der wichtigste Grund, der zur einer Erschöpfung der Nebennieren führt ist STRESS. Denn die physiologische Antwort auf Stress ist eine vermehrte Ausschüttung von Stresshormonen aus den Nebennieren. Durch dauerhaften Stress machen die Nebennieren irgendwann schlapp. Die zuvor hohen Cortisol-Spiegel die zu Symptomen wie Bluthochdruck beigetragen haben, fallen nun ab und die Nebenieren sind nicht mehr in der Lage eine ausreichende Menge des Stresshormons zu produzieren. Die Betroffenen fühlen sich ständig ausgelaugt, müde und erschöpft. Ihr Blutdruck kann nun auffallend niedrig sein.
×