Unter Passionsblume Extrakt mit Drogen wie Antikonvulsiva Phenytoin, Barbiturate, Angst-Medikamente wie Diazepam, Zolpidem Beruhigungsmittel wie und trizyklische Antidepressiva wie Nortriptylin kann übermäßige Schläfrigkeit verursachen, warnt die Universität von Maryland Medical Center. Wenn mit blutverdünnende Medikamente wie Warfarin kombiniert, erhöht die Passionsblume Extrakt das Risiko der Entwicklung verlängerte oder unkontrollierbaren Blutungen.
Christine davies Courses Lara Hutcheson Best Thermogenic Fat Burners for Weight Loss Set up an Amazon Giveaway Nutrition In my patient’s case this meant eliminating dairy, which it turned out she was sensitive to, eating more vegetables, and eating more carbs. A strict no-carb diet can stress the body even more, worsening adrenal burnout. Of course, we didn’t tell her to eat cookies and cakes, but rather quinoa, lentils and buckwheat.
Die Glukose ist einfacher Zucker, der im Essen vorkommt. Er ist ein wichtiger Nährstoff, der uns mit Energie versorgt. Jedoch nach dem Essen wird die Nahrung verdaut und in Glukose und andere Nährstoffe gespalten. Später nach dieser Aufspaltung langkettiger Kohlenhydrate, - wie Stärke, - entsteht ebenfalls Glukose. Je mehr Zeit dieser Prozess beansprucht, desto langsamer flutet die Glukose im Darm an. Dies ist nicht nur bei der Nebennierenschwäche positiv, sondern auch für die Bauchspeicheldrüse. Insulin ist der wichtige Regulator dieses Transports in die Zellen. Daher auch für den Fettstoffwechsel mitverantwortlich. Negativ ist nicht nur, dass durch kurzfristige Kohlenhydraten hohe Mengen Insulin ausgeschüttet werden, sondern auch das Insulin eine längere Halbwertszeit aufweist als Blutglukose. Reaktion ist eine besonders starke Gegenregulation in Form einer Hypoglykämie, mit Symptomen wie Hunger- und Schwächegefühl. Nun muss der Gegenspieler des Insulinhormones aktiviert werden. Nämlich das körpereigene Cortisol, welches in der Nebenniere produziert wird. Diese Reaktion hat höchste Wichtigkeit, weil es um den Erhalt der Leistungs.- und Überlebensfähigkeit geht. Wenn Nebennieren gestresst sind, fällt die Dosis des produzierten Cortisols immer mehr unter den Normalstand und der Zucker steht nicht mehr ausreichend zu Verfügung. Dies ist schuld für Müdigkeit und Besserung durch Pausen. Der Energiemangel tritt zwischen den Mahlzeiten um 10-12 Uhr und 14-17 Uhr, und ab 22.00 auf. Essen, das einen regelmäßigen Blutzuckerspiegel garantiert, ist eine der wichtigsten Maßnahmen für die Gesundung. Essen, das nicht nur schnelle Kraft gibt und eine niedrige glykämische Last enthält. Sondern gewährleistet den Blutglukosespiegel stabil zuhalten. Stärkehaltige Kohlehydrate, Brot, Reis, Kartoffeln und Nudeln, müssen reduziert werden. Bratkartoffeln, Pommes und Chips, haben einen besonders starken, glykämischen Faktor, und müssen eliminiert werden. Auch alle süßen Säfte und das stärkste Gift Alkohol. Wenn, dann herben Weißwein. Alkohol ist ein kaltes Kohlenhydrat und deshalb stärker als Zucker. Es hat die Fähigkeit, die Notreserven der Mitochondrien zu aktivieren, die jedoch für Notfälle der Körper aufbehält, wenn mal Feuer ausbricht und Du in die Gänge kommen musst.
Die Medizin unterscheidet also sehr wohl zwischen der (leichten) Unterfunktion und der (völligen) Insuffizienz eines Organs oder eben einer Hormondrüse. Bei den Nebennieren kennt sie allerdings nur ganz oder gar nicht. Entweder sind die Nebennieren gesund und produzieren ausreichend Stresshormone wie Cortisol und Adrenalin oder sie leiden unter einem völligen Funktionsverlust. Letztere führt im Falle einer Nebennierenrindeninsuffizienz – auch Morbus Addison genannt – unbehandelt zu teils lebensbedrohlichen Komplikationen wie einem hypoglykämischen Schock.
×